Generalversammlung der Staldner Lourdes-Krankenträger

Bei der letztjährigen Lourdes-Wallfahrt im Mai konnte man von einer Normalisierung auf dem Niveau der Vor-Coronazeit sprechen. Aus der Lourdes-Krankenträger Gruppe Stalden wurden Albert Abgottspon (30 Jahre), Karl Furrer sel. (25 Jahre) und Arnold Noti (10 Jahre) für ihre treue Tätigkeit in Lourdes ausgezeichnet und geehrt.

Die ordentliche Generalversammlung vom 8. Dezember wurde traditionsgemäss mit dem Rosenkranzgebet und dem Hochamt in der Pfarrkirche eingeläutet, zelebriert von Pfarrer Dolphy Veigas und Domherr Herbert Heiss. Der örtliche Kirchenchor überzeugte mit einer wunderschön interpretierten Messe, einem ergreifenden „AVE Maria“-Solo und dem traditionellen „Lourdes-Lied“. Krezentia Venetz, Ada-Maria Perren und Heinz Noti gestalteten den Lektorendienst.

Die GV in der Burgerstube wurde vom Präsidenten Bernhard Clemenz geleitet. Er konnte neben dem Ortspfarrer Dolphy Veigas auch den früheren Präses der Vereinigung, Domherr Herbert Heiss, die kantonale CO-Präsidentin Daniela Schwery und den alt-OW-Präsidenten Marcel Schwestermann sowie 38 Mitglieder willkommen heissen. Die Mitglieder erhielten Informationen über die erfolgreiche Durchführung der 60-Jahr-Feier des Oberwalliser Krankenträgerverbandes im Brückendorf, den Kantinenstand beim „Tag der offenen Umfahrung“ und die kommende Pilgerfahrt vom 19. bis 25. Mai 2024. Paula Abgottspon berichtete über die „Trauerkarten-Aktion“, welche zwölf Kranken im kommenden Jahr eine Pilgerfahrt nach Lourdes ermöglicht. Marlies Blumenthal übernimmt in Zukunft die Trauerkarten-Aktion. Seit diesem Jahr ist im Dorf-Konsum Giro eine Verkaufsstelle eingerichtet und Bestellungen können nun auch mit Versand und gegen Rechnung erfolgen. Kassierin Anne-Marie Squaratti informierte über einen ausgeglichenen Kassaverlauf.

Jörg Abgottspon konnte als Neumitglied begrüsst werden und für nächstes Jahr stehen bereits wieder einige KandidatInnen für den Dienst in Lourdes bereit. Interessenten aus der ganzen Region, die sich für den Krankenträgerdienst interessieren, können sich direkt beim Vorstand oder dem Präsidenten Bernhard Clemenz melden.

Die Staldner Lourdes-Krankenträger engagieren sich auch 2024 beim regelmässigen SRK-Blutspendedienst im St. Jodernheim in Visp, am Fronleichnamsfest im Dorf, an der nächsten 1. Augustfeier mit dem Kantinenbetrieb und an den Aktivitäten der Oberwalliser Vereinigung. Die Gruppe Stalden kann zudem im nächsten Jahr ihr 25jähriges Besehen feiern.

Bernhard Clemenz

LOURDES-BRANCARDIERS
GRUPPE STALDEN VS UND FREUNDE  

NEUIGKEITEN 2023

Situation des Vereins:
«Coronabedingt» war das Vereinsleben vom Verein «Lourdes-Brancardiers, Gruppe Stalden VS und Freunde» rund zwei Jahre beinahe lahmgelegt. Ende 2021 haben wir wieder das volle Programm aufgenommen und durchlebt.

Generalversammlung 2022:
Unsere traditionelle Generalversammlung vom 8. Dezember konnte 2022 in der Burgerstube wieder im traditionellen Rahmen durchgeführt werden. Wie immer bildete die heilige Messe in der Pfarrkirche den gefreuten Auftakt zur Jahresversammlung. Mit viel Inbrunst geniessen wir jeweils die Eucharistie-Feier, das «Lourdes-Lied» und die Anwesenheit unserer «Lourdes-Madonna» in der Kirche.

Lourdes-Wallfahrten 2022 und 2023:
Auch die Interdiözesane Lourdes-Wallfahrten 2022 und 2023 wurden wieder durchgeführt und waren für alle Wallfahrer, Kranken und Brancardiers ein ersehntes Wieder-Erlebnis. Aus der Krankenträger-Gruppe Stalden reisten 2023 nicht weniger als 23 Helferinnen und Helfer nach Lourdes. Im Oberwallis ist dies wohl das Dorf mit den meisten Lourdeshelferinnen und -helfern. Es wäre wünschenswert, wenn auch wieder vermehrt Staldner Pfarreiangehörige als Pilger mit uns an den Gnadenort mitreisen würden.
Legendär geworden ist in Lourdes jeweils das «Staldner-Apéro» am Mittwochabend. Unsere Gruppe ladet alle Oberwalliser Brancardiers zum gemütlichen Umtrunk ins Hotel Angelic ein. Kollege Erhard Henzen mit seiner Handorgel sorgte, wie immer, für musikalische Stimmung und Ambiance.

Ehrungen:
Anlässlich der Wallfahrt 2023 konnten nachfolgende Mitglieder unserer Gruppe in Lourdes für ihre langjährigen Dienste geehrt werden:
30 Jahre: Albert Abgottspon
10 Jahre Arnold Noti
25 Jahre: Karl Furrer, Ehrenmitglied der Oberwalliser Vereinigung.

Fronleichnam 2023:
Unsere Muttergottesstatue war auch am Fronleichnam 2023 wieder an der Prozession unsere Begleiterin. Erfreulich war, dass erstmals rund 20 Vereinsmitglieder aktiv mit dabei waren und es wurde sogar durchgehend der Rosenkranz gebetet.
Danke den Trägerinnen und Trägern und allen Mitgliedern, die erfreulicherweise die «Maria» als Brancardiers begleitet haben. Gemeinsam haben wir wieder im Raum unter der Gemeindekanzlei das Mittagsmahl eingenommen und Kollegschaft gepflegt. Fleissige Helfer haben uns mit Grilladen und Racletten verwöhnt. Danke den Helfern.

Aktivitäten 2022/2023:
Mehrere Mitglieder von unserer Gruppe haben am Visper Adventsmarkt am Stand von der «fux campagna» und auch bei der Betreuung des Krankenträgervereinigungs-Stands mitgeholfen.
Im Februar 2022 konnten wir von der Gemeinde Stalden ein Depot-Lokal in Empfang nehmen. Dort können wir nun unsere Fronleichnamsstatue und unser «Corps-Material» aufbewahren.
Mit einer starken Delegation besuchten wird die Oberwalliser GV im Jodernheim, die Kantonale GV in Troistorrents und die Messe „öi fär dich“ am 1. Adventssonntag in der Pfarrkirche von Brig.

Trauerkarten:
Durch den Verkauf unserer Lourdes-Trauerkarten konnten auch diesmal wieder einige Kranke unentgeltlich nach Lourdes pilgern. Es kam für 12 Personen das notwendige Geld zusammen. Paula Abgottspon leistet hier grosse Freiwilligenarbeit. Umso mehr sei der Kauf von Trauerkarten wärmstes empfohlen. Diese können das ganze Jahr hindurch in ihrem Heim in Stalden bezogen werden. Neuerdings werden diese auch ins ganze Oberwallis (à mindestens 10 Stück und mit beigelegtem Einzahlungsschein) verschickt. Marlies Blumenthal wird in Zukunft den Kartenverkauf organisieren und darum sind ab sofort diese auch im Migros/Giro/Konsum in Stalden erhältlich.

Corona-Telefon-Aktion:
Unsere freiwillige Telefon-Aktion während der Coronazeit möchten wir auch danach und im Sinne gelebter Kameradschaft noch aktiv weiterführen.
– Jedes Mitglied kontaktiert einmal wöchentlich per Telefon ein anderes Mitglied der Gruppe Stalden zu einem gemütlichen Schwatz.
– Jedes Mitglied kontaktiert einmal wöchentlich per Telefon ein Mitglied der Oberwalliser Krankenträger-Vereinigung, oder einen Patienten der Lourdes-Wallfahrten oder einen kranken oder älteren Mitmenschen im Dorf oder im Oberwallis.
Die Aktion ist natürlich für alle total freiwillig und ist recht erfolgreich angelaufen. Einige positive Rückmeldungen zeugen von diversen zwischenmenschlichen Aktivitäten.
In diesem Sinne beten wir zu unserer Fürsprecherin, dass wir der Vereinsamung ein wenig entgegenwirken und Vertrauen und Zuversicht verströmen können.

SRK-Blutspende-Aktion:
Gerne haben wir dem Schweizerischen Roten Kreuz SRK zugesagt, die Blutspende-Aktion im Jodernheim in Visp aktiv zu unterstützen. Damit die Spitäler von den Blutspendeaktionen entlastet werden, finden diese einmal im Monat im Raume Visp im St. Jodernheim statt. Staldner Lourdes-Brancardiers stehen hierbei helfend zur Seite. Die Kollekten dauern gewöhnlich von 15.00 bis 19.00 Uhr. Danke an alle für die Bereitschaft zu diesem Dienst.

Mitgliederwerbung:
Wir laden alle Pfarreiangehörigen ein, als Krankenträger oder Pflegepersonen bei uns mitzumachen. Der Dienst in Lourdes ist freiwillig und es sind keine speziellen Vorkenntnisse notwendig. Allein der Dienst am kranken, behinderten oder älteren Mitmenschen ist massgebend und wichtig. Interessentinnen und Interessenten können sich direkt beim Vorstand oder beim Präsidenten (079 221 14 70) melden. Die nächste Wallfahrt findet von Sonntag, 19. bis Samstag, 25. Mai 2024 statt.

Verstorbene Mitglieder:
Wir gedenken jeweils an der Generalversammlung der lieben Verstorbenen in Verein und Pfarrei.
2022: Armino Bertholjotti
2023: Adolf Willisch

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern «ein gefreutes 2023»«blibet gsund» und unserem Verein treu!

Stalden, im Juni 2023

Der Vorstand:

Bernhard Clemenz, Präsident
Anne-Marie Squaratti, Kassierin
Marcel Zumstein, Mitglied
Bernhard Berchtold, Mitglied
Maria Lambrigger, Mitglied

 

60-Jahr-Jubiläum der Lourdes-Krankenträger

Im Jahr 1963 gründeten in Eischoll eifrige Lourdes-Pilger die Oberwalliser Lourdes-Krankenträger-Vereinigung. Mit dabei seit den ersten Jahren war auch der Staldner Pius Anthamatten. Der Verein entwickelte sich erfreulicherweise sehr gut und die jährliche Wallfahrt nach Lourdes bildete jeweils die Hauptaktivität, und der Dienst an den kranken und behinderten Mitmenschen wurde all die Jahre mit Engagement, Opferbereitschaft, Freude und Stolz ausgeführt.
Die Vereinigung unter dem Präsidium von Peter-Anton Mathier hegte den Wunsch, das 60-Jahrjubiläum in angemessenem Rahmen zu begehen. Die Brancardiers der Gruppe Stalden stellten sich spontan zur Verfügung, diesen Anlass am Sonntag, dem 25. Juni 2023, unter der organisatorischen Leitung von Bernhard Clemenz zu planen und durchzuführen.
Nach einer umfassenden Vorbereitungsarbeit wurden die rund 200 Gäste am Morgen mit Kaffee und Gipfeli vor der MZA empfangen und im Brückendorf willkommen geheissen. Sogar Staatsratspräsident Christophe Darbellay überbrachte persönlich die Grüsse der Landesregierung. Unter den Klängen des örtlichen Tambouren- und Pfeifervereins, angeführt von Tambourmajor Martin Berchtold, wurde die frohe Schar zur Pfarrkirche St. Michel geleitet, woselbst unser Landesbischof ein feierliches Hochamt zelebrierte. Dirigent Sergio Biaggi und sein Staldner Pfarrcäcilienchor umrahmten die Feier mit wunderschönen Melodien; und natürlich durfte das Lourdeslied „Ave Maria“ nicht fehlen.
Die Pfarreiratspräsidentin und neue Sakristanin Vreny Andenmatten dankte dem Bischof und allen Beteiligten und lud die Gäste und Pfarreiangehörigen zum Jubiläums-Ehrenwein der Gemeinde auf den neuen Dorfplatz ein.
Was folgte war ein zackiger Einmarsch mit dem TPV in die wunderbar geschmückte, beflaggte und hergerichtete Festhalle, Unterhaltungsmusik mit der Musikgruppe „Vanessa“ und dem Lourdes-Pilgerchor unter der Leitung von Franz Weissen und musikalisch begleitet durch Erhard Henzen, einem Grusswort durch den Gemeindepräsidenten Joel Fischer und die Co-Kantonalpräsidentin Daniela Schwery, einem geschichtlichen Rückblick durch den Präsidenten und natürlich einer grosszügigen Bewirtung mit Speise und Trank. Der Rest des Nachmittags waren Geselligkeit, Kameradschaft und angeregte Gespräche unter Gleichgesinnten. Über den ganzen Jubiläumsfeierlichkeiten schwebte der vielzitierte „Geist von Lourdes“ und die Vorfreude auf die nächste Lourdes-Wallfahrt vom 19. bis 25. Mai 2024.
Bernhard Clemenz

© Copyright - Pfarreien Staldendried Eisten Stalden | powered by BAR Informatik